Online Predigt: Fear vs. Faith – 22.03.2020

Wie können wir unsere Ängste in Glauben verwandeln? In Gottes Worten verankert zu sein, sich auf seine Verheißungen und seine Wahrheit zu verlassen, stärkt unseren Glauben.

24 Antworten
  1. Dabrina says:

    Ein riesiges Dankeschön an unser Technik-Team………

    Simi Frei, Nadja Frei, Josch Frei, Jonathan Bächler und Samuel Bernet <3 <3 <3

    you guys ROCK…

    Antworten
  2. Priska Jenni says:

    Schaut die Lilien an und wie sie wachsen. Sie arbeiten nicht und nähen sich keine Kleider.
    Trotzdem war selbst Salomo in seiner Pracht nicht so herrlich gekleidet wie sie. Wenn dich Gott so wunderbar um die Blumen kümmert,die heute aufblühen und schon morgen wieder verwelkt sind, wie viel mehr kümmert er sich dann um euch?
    Matthäus 6,28-30

    Antworten
  3. Lana Schmidlin says:

    Danke vielmals es ist schön ermutigt zu werden in diese schwierige situation. Wir brauchen einander jetzt mehr als je, um zu ermutigen wenn zweifel kommt. Gottes Segen an euch alle und ich freue mich auf wetere Gottesdienst. Glg Lana

    Antworten
    • Lana Elia says:

      Hoi Lana ☆
      Ich heisse übrigens auch Lana…Big smile
      Du sagst es,genau jetzt brauchen sich Christen gegenseitig,wir müssen zusammen halten,füreinander beten,Fürbitte tun,..und einfach die Gegenwart Gottes genießen und ernst nehmen.
      Umarmung du bist gesegnet!! LG Lana

      Antworten
  4. Matthias Hoffmeier says:

    Vielen herzlichen für diese Möglichkeit eine gute Predigt auf *Schweizerdeutsch* zu hören hier in Mosambik.
    Auch wir haben grosse Einschränkungen – alle Schulen sind zu, d.h. auch alle Bibelseminare (jetzt geht es darum die internen Studenten, die nicht nach hause gehen können, nicht zu vergessen. Dann mussten auch alle Kirchen und Gemeinden umplanen da Versammlungen, Feste,… mit über 50 Menschen nicht mehr erlaubt sind. Die Grenzen sind zu und nun wissen wir nicht wie lange die Vorräte noch reichen, da wir sehr vom Ausland abhängig sind.
    Beten wir gemeinsam, wie Mose und seine Freunde in 2. Mose 17. von Vers 8 an wo es um den Kampf gegen Amalek geht und er die Hände hochgehalten hat und dann haben sie gesiegt, aber als dann die Hände müde wurden siegten die Anderen – bis seine Freunde kamen um seine Arme zu stützen – und dann siegten sie nach einem harten und langem Tag. Gott ist da und Er hat den Sieg verheissen.
    Danke für eure Gebete.

    Antworten
    • Dabrina says:

      Hallo Matthias
      Es ist so schön, von dir zu hören. Ich denke oft an dich und wie es dir geht. Ich bete auch für dich und deine Kirche in Afrika. Wir beten für Gottes Schutz und Versorgung in deinem Dienst. Möge er dich mit Weisheit und Kreativität in allem, was du tust, erfüllen.
      Bitte hält uns auf dem Laufenden und lasst uns wissen, wie es läuft und ob es etwas gibt, das wir von CH aus unterstützen können.

      Antworten
  5. Julia Hardmeier says:

    Hoi Zäme!

    Wow – ich bin mega fasziniert mit der Antwort der FEG auf diese Situation. Ihr seid mega schnell mega kreativ geworden und die Qualität von diesen Videos ist einfach TOP! Gut gemacht, Technikteam – es ist jetzt eure Zeit uns zu zeigen wie wichtig eur Dienst wirklich ist (ich muss zugeben als einfache Kirchengänger vergesse ich es manchmal, es tut mir leid – never again!).

    Also, zur Diskussion: ich fände es mega toll wenn wir auch Predigten und Beiträgen hören könnten über die Rolle vom Leid in dem christlichen Leben. Zu unserer Berufung diesbezüglich und was wir der Welt bieten können als Christen in Situation wo wir – gemeinsam mit der Welt – leiden.
    Zweitens, jedes mal, wenn ich diese online Predigten zuhöre, habe ich gemischte Gefühle. Ich bin froh und dankbar, dass wir die Technik haben, die Möglichkeiten habe und ich und mein Mann zur Generation gehören, für die es ganz natürlich kommt, eine Predigt online zu hören. Und gleichzeitig bin ich sehr traurig, denn ich weiss, viele Menschen in unserer Gemeinde, ältere Menschen, diejenigen, die wir in diesem Moment vor allem versuchen zu schützen, können wir vielleicht mit diesen Medien nicht erreichen. Was machen wir alle als Gemeinde diesbezüglich? Was passiert mit denen, die das Wissen nicht haben, diese Onlinepredigten aufzuschalten? Oder es denen den Stil nicht zuspricht? Wie können wir unsere ganze Gemeinde dienen?

    Ich würde mich sehr freuen, mit euch darüber im Gespräch zu kommen.

    Ich wünsche uns eine gute Woche, lass uns (physisch, seelisch und geistlich) gesund bleiben und freue mich auf die nächsten Wochen mit euch hier in meiner Stube!

    lg. Julia
    PS. Dabrina, schöne Haarfarbe!

    Antworten
    • Dabrina Bet Tamraz says:

      Vielen Dank für dein ermutigendes Feedback, für deine Ideen als Predigt-Themen. werden sicher daran arbeiten.

      Großartiger Punkt in Bezug auf das Erreichen unserer älteren Geschwistern. Wir arbeiten auch daran, herauszufinden, welche Personen keinen Zugang zu unseren Online-Ressourcen haben und wie wir sie weiter unterstützen können.

      Bitte lass uns wissen, wenn du irgendwelche Ideen hast und oder Leute kennst, die eine andere Art der Kommunikation brauchen.

      PS: Ich habe wieder meine Haarfarbe geändert, 😉

      Antworten
    • Barbara Marti says:

      Liebe Julia
      Du sprichst mir aus dem Herzen. Es ist auch mein Wunsch, dass unsere älteren und alleinstehenden Geschwister ihren Bezug zur Gemeinde behalten können. Glücklicherweise sind die allermeisten Senioren mit dem Computer vertraut. Lediglich 9 Personen sind von dieser Art Gottesdienst ausgeschlossen. Ich bin mit ihnen im Kontakt um ihre Bedürfnisse zu klären.
      Viele sind sich schon gewohnt, Gottesdienste über ERF, TV, Bibel-TV zu erleben. Da ist es wichtig, den Zusammenhalt durch Telefonanrufe zu behalten.
      Danke, wenn ihr Senioren immer mal wieder anruft – solche mit und ohne PC.
      Barbara

      Antworten
  6. Hans Hardmeier says:

    Hoi Zäme!

    Juli und ich finden es wirklich toll was ihr macht. Die Qualität des Videos ist top!

    15min finde ich aber mega wenig für die Predigt. Wir würden gern mehr hören!
    Normalerweise hören wir gerade anschliessend eine andere Predigt oder wir studieren die Bibel selber. Aber 30min passen schon drin oder? 😀

    Antworten
  7. Claudia Rymann says:

    Vielen Dank, liebe Dabrina, für deine ermutigenden Worte! Genau, wir stellen alle unsere Ängste unter unseren Herrn und schauen nur auf Sein Licht! Ich freue mich, dass ich die guten Worte auch den Eltern und Freunden weiter senden kann und viele diese Predigt ebenfalls hören können. Wieviel Gutes diese Situation auch haben kann, sehen wir erst später.
    Danke allen, die gearbeitet haben, dass wir in die ChrüzPunkt-Stube sehen können. Sehr schönes Ambiente.
    Dabrina, du bist schön, egal mit welcher Haarfarbe.
    Top gemacht, diese online-Plattform, dass wir hier uns virtuell treffen können.
    Danke.
    Gottes Segen für euch und uns alle, mögen wir nah am Herrn sein.
    Liebe Grüsse
    Claudia

    Antworten
    • Käthi Wüthrich says:

      Claudia, du hast es, einmal mehr, genau auf den Punkt gebracht!
      Danke dir und danke Dabrina, Micha und Technikteam 😘

      Antworten
  8. Andrea Lupi says:

    Danke für die stärkende Worte, die mich für meine Arbeit auf der Isolier-Intensivstation im KSA begleiten werden. Gott bewahrt mich im Spital-Alltag, er ist bei der Arbeit immer dabei und sein Segen ist in den auszuführenden Tätigkeiten spürbar. Bitte betet für das Pflegepersonal und die Ärzte- wir brauchen es dringend. Merci viel mol.

    Antworten
  9. Diana Frigeri says:

    ❤lichen Dank für eure Sonntäglichen Predigten und auch für all eure Gebete !

    Leider übermannt auch mich hin und wieder die Angst, doch dann Lese ich den Psalm 91, der mir wiederl inneren Frieden und Ruhe Schenkt !

    Seit alle Gesegnet
    Diana

    Antworten
    • Dabrina Bet Tamraz says:

      Gott ist uns Zuflucht und Schutz, eine Hilfe in Nöten, wohl bewährt. 3 Darum fürchten wir uns nicht, wenn die Erde schwankt und die Berge wanken in der Tiefe des Meeres. Psalm 46:2-3
      Ich danke dir für deinen Kommentar und werde weiter für dich beten.

      Antworten
  10. Adela says:

    Hallo zäme
    vielen Dank für euren Einsatz!
    Dabrina, deine Haarfarbe ist auch in diesem Licht super und passt sehr gut zu deinem Rock 😉
    Danke für die Hausaufgaben und für die Ermutigung! Ich sehe, dass vor allem ältere Leute, die ich zB. beim Einkaufen treffe, viel „Angst im Augen“ haben, sprechen fast nicht, machen grosser Abstand usw. Ich würde sagen, dass sie auch häufig ungläubig sind und Mann kann sie jetzt nicht unterstützen und Evangelium teilen. So wir beten für sie!
    Ganz liebe Grüsse, seid alle reich gesegnet!
    Adela

    Antworten
    • Dabrina Bet Tamraz says:

      Fürchte dich nicht, denn ich bin bei dir! Hab keine Angst, denn ich bin dein Gott! Ich mache dich stark, ja, ich stehe dir bei! Ja, ich halte dich mit der rechten Hand meiner. Jesaja 41:10
      Vielen Dank für deinen Kommentar, Adela.
      Du hast Recht, dass wir beten können und dürfen, weil wir glauben, dass unsere Gebete Kraft haben und dass Gott trotz der Krisen mächtig wirkt.

      Be Blessed

      Antworten
  11. Karin & Bruno Buri says:

    Vielen herzlichen Dank für die aufmunternden Worte. Seit in Gott gesegnet. Wir beten für die Pastoren und die Gemeindeleitung.

    Antworten
  12. Diane Frei says:

    Super Predigt, Dabrina! Danke! Ich werde es an meinen Nachbarn weiter geben. Ich glaube, sie könntet diesen Trost gut gebrauchen!

    Antworten
    • Dabrina Bet Tamraz says:

      was für eine tolle Idee, unsere Botschaften mit unseren Nachbarn und Menschen, die wir kennen, zu teilen.

      keep us posted and let us know how it went.

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.