Bibeltreff zu Hause – 30. Juni – Kreuzungen

Bibeltreff zu Hause – 30. Juni
„Kreuzungen“

„Kreuzungen“ – Wie gehe ich mit Problemen, die einer Entscheidung bedürfen, in meinem Leben um?

Von

Max Flückiger

 

Kreuzungen kennen wir alle, sei es im Strassenverkehr oder in meinem täglichen Leben d.h. wo ich mich entscheiden muss.

NUR – sie stellen nicht automatisch für jeden von uns ein Problem dar. Worin besteht denn nun das eigentliche Problem einer Kreuzung? Auf unserem Leben

sweg kommt jeder Mensch an einen Punkt, an dem er sich entscheiden muss: geradeaus weiter, links oder rechts abbiegen d.h. diese oder jene Option ins Auge fassen . . .

 

d.h. konkret sich auch Gedanken machen, welche Folgen sich aus meinem Entscheid ergeben, zu überdenk

en:

Die Fragen die sich dabei stellen:

  • welches Ziel strebe ich an?
  • welcher Weg ist der richtige (für das Erreichen meines Zieles)?

Als Christ kommt ja noch eine weitere, wichtige Komponente hinzu:

  • was erwartet Gott von mir?
  • Ist meine Entscheidung mit Gottes Willen für mein Leben vereinbar?

Gott erwartet von mir, als Gläubigen, dass ich IHM vertraue, ja, dass ich mich IHM anvertraue, meinen Lebensweg mit allen meinen Entscheidungen ihn teilhaben lasse, MIT Ihm meine Anliegen bespreche.

 

Wie gehe ich damit praktisch um, was steht mir dabei zur Seite?

In der Bibel, als Gottes Wort, finde ich Wegweisungen, Entscheidungsbeispiele usw.

Und im Weiteren habe ich noch eine „Familie von Gläubigen“ um mich, die auch sicher schon die eine oder andere „Kreuzung“ erlebt hat.

Ich bin sicher nicht der Erste, der vor einer bestimmten Frage steht. Es gibt andere, die vor mir schon in einer ähnlichen Situation waren oder mit denselben Problemen zu tun hatten  – suche ihren Rat!

Gott führt mich und dich durch sein Wort und auch ganz persönlich: durch innere Gefühle: beim Bewegen meines Anliegens vor Ihm erhalte ich ein inneres gutes oder aber ein ungutes Gefühl über der Sache.

 

Wir in unserer Zeit haben weder das Efod noch die Urim und Tummim-Steine (Entscheidungshilfen im AT) die uns den richtigen Weg aufzeigen. Die neutestamentliche Zeit hat uns Gläubigen einen direkten Weg für die „Kontaktaufnahme“ mit Gott geöffnet: das Gebet. Unsere Gebete werden durch den Heiligen Geist vor Gott vertreten (Römer 8,26)

Wir haben die Bibel! Lesen und Nutzen wir sie!!

Es gilt, Übung darin zu finden, Gottes Willen für mein Leben zu ergründen.

 

PRAKTISCHES VORGEHEN

Als Christ möchte ich ja meine Fragen von Gott beantwortet oder bestätigt haben . . . . bzw. WAS will Gott von mir . . .

  • Kreuzungen treten selten sofort auf, meist führt eine längere Wegstrecke auf eine Kreuzung, auf ein Anliegen zu.
  • Und nun gilt es, diese „Vorgabezeit“ mit Gott zu besprechen d.h. konkret lege ich IHM mein Anliegen, meine Gedanken im Gebet vor,
  • wiederhole konkret mein / meine Anliegen im Gebet vor Ihm und bitte konkret um Hilfe, um Wegweisungen oder auch um Zeichen Seiner Zustimmung (wenn ich schon etwas vorbereitet habe)

 

 BIBELSTELLEN die uns bei der Bewältigung unserer Kreuzungs-Entscheidungen helfen können d.h. biblische Beispiele von gestellten Fragen und deren Beantwortung durch Gott:

  • David befragte den Herrn: 2. Samuel 2,1f
  • David befragte den Herrn 1. Samuel 23, 6.9 – 13
  • David befragte den Herrn 1. Samuel 30, 7 – 8
  • Lies Psalm 32,8 und Sprüche 3,5 (Auftrag + Unterstützung; Vertrauen)
  • Lies Philipper 2,13; 4,6;  Epheser 2,10 (Erforschung von Gottes Willen; Ermutigung)

Der Gott, der Samuel führte, führt auch mich und Dich!

 

Weitere Bibelstellen, die uns bei Entscheidungen helfen oder Gewissheit von Gottes Hilfe geben können:

 

  • Psalm 32,8 > Kolosser 3,23
  • Sprichwörter 3,6 > Kolosser 3,16
  • Jesaja 30,21 > 1te Samuel 3,10
  • Johannes 10,27 > Hebräer 3,17
  • Hebräer 4,12 > Sprichwörter 12,15
  • Hebräer 13,5 > Philipper 2,13
  • Philipper 4,6

Lege Deine „Kreuzungen“ in Gottes Hand, höre auf SEINE Worte und gehe mit Mut voran!

Sei gesegnet und in Gottes Hand geborgen!

Max Flückiger

 

Impulse zum Nachdenken

Wo habe ich Mühe:

  • den eigenen Lebensweg zu (er)kennen?
  • eigene Entscheidungen zu treffen?
  • den eingeschlagenen Weg konsequent weiter zu gehen?
  • Gottes Wille zu erkennen?

Wen möchtest du um Rat bitten?

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.